Klasse 6c fegte rasant durch die Gartenanlagen der Jungen Linde

Am Nachmittag des 25. April freute sich die „Junge Linde“ am Hubeweg 1 über zwölf fleißige Goetheschüler der Klasse 6c, die rund ums schöne Haus in den Grünflächen Löwenzahn und Co auf den Leib rückten. Voller Tatendrang lösten sie ihren Auktionseinsatz ein, den Patricia Magdalene Kenar, Projektleiterin der Jungen Linde, bei der Benefizauktion im Dezember in der Aula der Goetheschule ersteigert hatte.

Zum dritten Mal veranstalteten die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer der Goetheschule Einbeck ihre beliebte Benefiz-Auktion für einen guten Zweck und viele Interessierte haben begeistert mitgeboten. Für die Junge Linde am Hubeweg 1 war das Auktionsangebot „Alles rund um den Garten“ der Klasse 6c besonders reizvoll, denn das große Gartengrundstück benötigt jedes Jahr viel Pflege, Zeit und Liebe.

Um zunächst den Schülern das Kinder- und Jugend-Kulturzentrum „Junge Linde“ vorzustellen, führte Martin Keil die jungen Besucher vor dem Einsatz im Garten durch die wunderschöne Jugendstilvilla und erläuterte die sich stetig weiter entwickelnden Angebote. Im Anschluss begann bei schönem Wetter der Garteneinsatz und die Schüler schwärmten gemeinsam mit ihrer Lehrerin Petra Besser über das gesamte Grundstück aus.

Zwei Stunden lang wurde beschnitten, gezupft, gerupft und gefegt bis der letzte Löwenzahn in der Schubkarre landete und die Schüler zufrieden ihr Werk betrachteten. „Die Junge Linde ist sehr dankbar für diesen phantastischen Arbeitseinsatz. Innerhalb kürzester Zeit haben die Schüler das Gartengrundstück frühlingsfit gezaubert!“ so Patricia Kenar erfreut. „Auch in diesem Jahr werden wir wieder die Benefizauktion der Goetheschule als begeisterte Bieter besuchen. Unterstützen und unterstützt werden in einem Zuge ist eine wirklich tolle Sache.“ Die im Dezember gesammelten Auktionserträge sind zur Hälfte je dem UN Flüchtlingshilfswerk und dem Vorhaben Erhaltung des Lehrschwimmbeckens der Geschwister-Scholl-Schule zu Gute gekommen.